Lappland Reise Travel-Blog

Lappland Reise Logbuch #2

Eine gute Vorbereitung für die Reise mit dem Auto, in das winterliche Lappland, hat aus unserer Sicht eine besondere Aufmerksamkeit verdient. Denn in Lappland kann es zu der kalten Jahreszeit, sehr kalt werden.

Das Klima am Polarkreis ist rau und gleichzeitig aber auch faszinierend, weil ab hier sind die Lebensumstände für den Menschen eine Herausforderung, denn er hat keinen natürlichen Schutz vor der Kälte und musste über die vielen Jahre hinweg, sich die Eigenschaften von Tieren zu nutze machen.

Viele der Tiere die hier leben haben ein dickes Fell und der Stoffwechsel ist diesen Temperaturen angepasst wie auch z. B. bei den Rentieren, die hier in Lappland leben und gezüchtet werden.

Der Mensch machte Gebrauch von der Tierwelt indem er Wolle vom Schaf nahm oder das Fell der Rentiere, Bären und Robben um es nach der Tötung und Schlachtung, zu Kleidung und Schuhen zu verarbeiten, die vor der arktischen Kälte schützen sollte.

 

Inventur für Lappland

Für unsere Lappland-Reise mussten wir nun eine Winterkleidungs-Inventur im Kleiderschrank durchführen und fehlende Sachen hinzu kaufen. Schließlich sollte es nicht nur auf den Wintermarkt gehen in Jokkmokk, sondern wir würden ja auch die Hundeschlitten-Fahrt machen wollen, die durch schneebedeckte Landschaften geht.

Also sollte die Kleidung nicht nur warm halten, sondern auch Wind und Feuchtigkeit abhalten und dabei die abgegebene Feuchtigkeit des Körpers wieder hinausbefördern. Ganz schön viele Anforderungen für ein Kleidungsstück!

Zum Glück hatten wir schon eine gewisse Grundausstattung um einen normalen schwedischen Winter zu meistern. Gekauft werden mussten nur noch Schneehose, Winterstiefel, Dicke Jacken und ein paar Accessoires die warm halten sollen.

Hier nun unsere Ultimative-Packliste für Lappland.

Winterkleidung*:

 

 

 

 

 

 

Accessoires

*Überwiegend sind hier nun Herren Kleidungsstücke verlinkt aber es gibt die Modelle entsprechend auch für Damen

Wie nun Anreisen?

Es sind hin und zurück nach Lappland so ungefähr 2000 km von Stockholm aus. Für Mensch und Auto eine Belastung in so kurzer Zeit und der Wagen ist auch nicht mehr der jüngste (Peugeot 206 Gti BJ 2003)

So stellte sich die Frage für uns, wie wir den gerne dorthin Reisen wollten. Zur Auswahl standen Flugzeug, Zug, Bus oder mit dem eigenen Auto.

Schnell beschlossen wir gemeinsam, dass es mit dem Auto nach Lappland gehen sollte. Zum einen sind wir flexibel und zum Anderen haben wir keinerlei Probleme mit unserem Gepäck. Alles passte in den kleinen Peugeot 206! Außerdem ist die Fahrt mit dem Auto billiger gewesen als mit dem Zug, Flugzeug oder Bus und wir fahren sowieso gerne Auto.

Wir planten auch einen Zwischenstopp in Umeå mit ein auf unserer Hinreise, um nicht all zusehr erschöpft in Lappland anzukommen. In Umeå waren wir noch nicht und die kleine schwedische Stadt an der Ostsee soll sehr schön sein. Aber dazu später mehr.

Abonniert 66LatitudeNort.de per Facebook-Messenger ganz einfach mit einem Klick.

Das Auto gut vorbereiten für Lappland

Lappland hat kilometerlange Wälder und im Winter vereiste Strassen, so das es bei einem Problem mit dem Auto oder bei einem Unfall sehr schnell ungemütlich werden kann, bei den hohen Minus-Graden. Wer Hilfe braucht, muss sich darauf einstellen, das er sehr lange dauern kann, bis jemand vor Ort eintrifft.

Außerdem empfiehlt es sich, vorher mit seinem Wagen eine Werkstatt aufzusuchen und einen einfachen Service durchführen zu lassen. Wir hatten leider das Problem, das unser Abgasrohr kaputt war, 3 Tage vor der Abreise. Zum Glück hat unsere Werkstatt schnell geholfen, so dass wir beruhigt losfahren konnten. Um dennoch auf das schlimmste Vorbereitet zu sein, haben wir uns für eine Winter-Notfallausrüstung im Auto entschieden. Car-Prepping sozusagen!

Auto-Packliste

 

Vor der Reise:

  • Scheibenwischwasser aufüllen mit einer Sorte, die speziell für die Temperaturen geeignet ist
  • Winterreifen checken und Luftdruck messen
  • Heizung prüfen ob die funktioniert
  • Autoradio auf Funktion überprüfen
  • Erste Hilfe kontrollieren
  • Warndreieck kontrollieren
  • Öl überprüfen
  • Reserverad checken und Wagenheber überprüfen
  • Evtl. einen Service durchführen lassen in der Werkstatt
  • Zweitschlüssel, wichtige Papiere etc. zusammensuchen

 

Sonstiges Extra

Ja, da kommt so einiges zusammen und das war längst noch nicht Alles. Man will auch filmen oder fotografieren während der Reise und mit dabei sind unsere Sony-Foto sowie Panasonic-Filmkamera, Dji-Drohne, GoPro, Garmin Virb. Alles mit entsprechenden Zubehör, wie Ladegeräte, Batterien, Filter, Speicherkarten und Reinigunsutensilien für das ganze Equipment.

Eine extra Packliste für unsere Fotoausrüstung, werden wir gesondert in einem anderen Beitrag hier auf unserem Blog veröffentlichen.

Was wir noch mitnahmen nach Lappland:

  • Petroleum Lampe für eine gemütliche Stimmung in der Hütte
  • Multitool von Leathermen
  • Einige Lebensmittel, wie Brot, Käse, usw.
  • Snacks & Schnaps
  • Körperpflege Utensilien
  • Reiseapotheke
  • Smartphones
  • Bargeld, Kreditkarte & Pässe
  • Vorfreude

 

Lest in der nächsten Blog-Folge, wie wir nun endlich uns auf den Weg machen um die Autofahrt von knapp 1000 km von Stockholm aus nach Lappland bewältigen. Mit einem Zwischenstop in Umeå und einem Unesco-Weltkulturerbe in Luleå und vielen Bildern!

Euch hat dieser Artikel gefallen? Dann teilt ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtet ihr über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniert 66LatitudeNort.de per Facebook-Messenger ganz einfach mit einem Klick.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: