Finnland Helsinki Travel-Blog

Städte-Reise Helsinki Logbuch #2

Die Nacht auf der Fähre Richtung Helsinki war relativ ruhig, bis auf ein irritierendes und unregelmäßiges Klacken oder Tropfen von Irgendwo her. Es ist 07:00 Ortszeit und demnach eine Stunde früher als in Stockholm. Wir kriechen langsam aus dem Bett und bereiten uns auf den Tag vor.

Französisch Frühstücken

Frisch geduscht und wieder hungrig, machen wir uns auf den Weg zu einem Café auf der Shopping-Mall, wo wir einen Kaffee mit Croissant zu uns nehmen. Klingt nach einem nicht sehr großen Frühstück, aber wir waren noch satt vom „Grande Buffet“ am Vorabend.

Langsam wurde es Zeit, das das Schiff nach Helsinki in den Hafen einfährt. Also raus auf das Deck und gucken, von wo man die beste Aussicht hat.

Anscheinend hat es in der Nacht geregnet, denn der Boden ist nass auf dem Sonnendeck. Auch ist es etwas frischer und windiger, als am Vortag.

Die „Silja Symphony“, fährt auf Helsinki zu und wir können einige Fotos von den Inseln schießen, die vor der Stadt liegen.

Auf diesen Inseln befinden sich alte militärische Anlagen und Gebäude. Dies ist die Festung Suomenlinna und  sie wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut. Sie ist UNESCO-Weltkulturerbe und gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Finnland.

 

Erster Spaziergang

Nachdem das Schiff nun angelegt hatte und wir von Bord gegangen sind, machten wir uns direkt auf den Weg in Richtung Hauptbahnhof von Helsinki, um unsere Sachen in einem Schließfach zu verstauen.

Der Bahnhof sticht mit seinem Uhrenturm und den großen Statuen an der Frontfassade hervor. Der Stil ist Neoklassizismus mit einem Hauch von Jugendstil. Die Architektur in Helsinki  ist recht speziell und wird uns  im Laufe dieser Reise noch weiter beschäftigen.

Sightseeing Start

Nach einem leckerem Kaffee begann unsere Sightseeingtour durch Helsinki. Erstes Ziel nach dem Bahnhof ist die  nahelegende Holzkapelle Kamppi. Kleine und sehr schön zu bewundern, die schlichte Nussschale, die direkt neben einem Einkaufszentrum steht.

Weiter geht es zu Fuß in Richtung finnisches Parlament. Ein nicht so schöner Kastenbau aus der Zeit des Klassizismus, mit dicken Säulen aus Granit und ein wenig Grün vor der Tür.

In Stein gebaut

Nun kamen wir zu einem wirklichen architektonischen Highlight in Helsinki, nämlich der Felsenkirche. Die runde Temppeliaukio-kirkko wurde in einen Granitfels gebaut. Das riesige Dach, wirkt wie eine riesige Scheibe aus Kupfer, die über uns schwebt. Durch die durchgehende Fensteröffnung, zwischen dem Fels und dem Dach, wird der Raum vom Licht regelrecht durchflutet.

Im Café Tin Tin Tango  Viertel Töölö machten wir erst einmal einen Zwischenstopp. Hier nahmen wir beide einen leckeren Käse-Pie mit Salat zum Mittag, bevor wir weiter marschierten.

 

Musik im Park

Gut gestärkt ging es zum nahelegenden Sibelius Monument Ein Gebilde aus Stahlrohren, die Orgelpfeifen darstellen sollen. Janne Sibelius war ein finnischer Komponist und ihm zu ehren, wurde dieses Denkmal errichtet, welches in einem schönen Park steht.

Ungefähr 300 Meter vom Denkmal entfernt, steht eine kleine rote Hütte am Wasser, die wir in Augenschein nahmen. Wir kannten sie auch schon von Bildern und Youtubevideos. Es ist das kleine Café Recatta und eines der populärsten in ganz Helsinki.

Es hat das ganze Jahr geöffnet und bietet im Sommer sehr viel Platz auf der Terasse. Hier kann man bei einem Eis oder einem Kaffee mit Zimtschnecke, die Aussicht genießen und entspannen.

Unterkunft aufsuchen

Nach diesen ersten Eindrücken von Helsinki, war es an der Zeit unsere Sachen vom Bahnhof zu holen und im Hostel einzuchecken. Das Hostel „Domus Academica“ liegt nur ca. 15 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt. Aber wer will, kann auch die Straßenbahn nehmen, die nicht weit vom Hostel anhält.

Da wir nun schon seit einigen Stunden durch die Stadt von Helsinki gelaufen sind, waren wir dementsprechend müde und mussten ersteinmal ein kleines Nickerchen machen, bevor unsere Sightseeing-Tour durch Helsinki weiter fortgesetzt werden konnte.

 

Wie geht es weiter?

Lest im nächsten Blog-Beitrag unserer Städte-Reise in Helsinki, welche weiteren Sehenswürdigkeiten wir besuchen und warum Wasser auf der Pizza war.

 

Hat Euch der Blog-Beitrag gefallen? So lasst doch gerne einen Kommentar da und empfehlt uns gerne Euren Freunden und Verwandten weiter.

Abonniert auch den Facebook Messenger-Bot um die neusten Blogbeiträge von uns zu bekommen.

Lust bekommen, die gleiche Reise zu buchen? Dies kannst Du hier machen Fährüberfahrten, Minicruises und Hotelpakete direkt buchen

  Günstige Flüge findest du hier Momondo.de

Dein Vertrauen ist uns sehr wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Ein riesiges Dankeschön, Helene & André

 

 

Schreib uns deine Meinung oder Frage

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: