Dänemark

Das dänische Wattenmeer

Wir haben uns diesmal unsere Gummistiefel angezogen um in unserem dritten Teil der kleinen Dänemark-Serie, ein UNESCO Weltnaturerbe – nämlich das dänische Wattenmeer zu entdecken. Es erwarten Dich sehr viele schöne Bilder und ein ganz besonderes Reiseziel.

Wenn Du an das Wattenmeer denkst, dann fällt Dir mit Sicherheit zuerst die deutsche Nordseeküste ein. Hier ist auch der grösste Teil des Wattenmeeres. Denn das geschützte Ökosystem erstreckt sich  von den Niederlanden, über Deutschland bis nach Dänemark, der Stadt Esbjerg hoch.

Rhytmus im Wattenmeer

Zweimal am Tag, wird die Landschaft, das Watt, überflutet und nach ca. 6 Stunden wieder freigelegt.

Dieses Naturphänomen, nennt man Gezeiten. Die Gezeiten werden durch die Gravitationen von unserem Mond und der Sonne beeinflusst – Es sind Ebbe und Flut.

Wattenmeer Dänemark

André mitten im Watt

Fantastische Weiten

Sandig und trocken

Viel Leben im Watt

Die weiten des Watts wirkt vielleicht bei Ebbe eher wie eine öde Wüste, aber auf dem Meeresgrund leben zahlreiche Organismen, Tiere und Pflanzen.

Es ist eine beeindruckende Landschaft und Wildnis in der es aber viel zu entdecken gibt.

Du findest hier Wattwürmer, kleine Krabben, Muscheln und noch viel mehr im sandigen Meeresboden, der von den Wellen so geformt ist, dass er eine Waschbrett-artige Struktur hat.

Wattwurmhäufchen

Kleine Krabbe

Muschel

Schnecken

Allerlei im Watt

Pflanzen im Watt

Schnecken

Das gesamte Wattenmeer steht unter Naturschutz, weil es Vögeln, Fischen und vielen anderen Tierarten  als Nahrungsquelle dient.

Es ist zudem das vogelreichste Gebiet in Europa und für Zugvögel jedes Jahr  einer der wichtigsten Rastplätze auf ihrer langen Reise in den Süden bzw. Norden. Ein Paradies für Ornithologen.

Vadehavet in Dänemark

Das dänische Wattenmeer (Vadehavet) beginnt an der deutsch-dänischen Grenze bei der Insel Sylt, dem nördlichsten Punkt Deutschlands.

Oberhalb  von Sylt liegen die dänischen Inseln, Rømø ,Mandø und Fanø im Nationalpark Vadehavet (Wattenmeer).

Seehundsafari

Zwischen Mandø und Fanø befinden sich Sandbänke, auf denen sich Seehunde und Kegelrobben niederlassen. Hier finden die Tiere ausreichend Fische im Wasser.

Wir haben eine Seehundsafari  unternommen, die vom Zentrum Vadehavet bei Ribe angeboten wird. Ausserdem, werden noch Touren angeboten, wie z.B. „Schwarze Sonne“, „Austernsafari“ und „Kulinarisches Wattenmeer“.

Mit einem Traktor fuhren wir durch das freiliegende Watt zur kleinen Insel Mandø.

Trecker-Bus

Kleine Stämme markieren den Weg

Im Watt

Fahrt durch das Watt

Treckerfahrt durchs Watt

Auf Mandø angekommen, begann nun eine kleine Wanderung, entlang des Deiches, der die Insel vor den Fluten schützt.

Auf der Ostseite von Mandø überquerten wir den Deich und es ging hinaus in das weite Wattenmeer. Nach mehr als einer Stunde, kamen wir endlich an unserem Ziel an.

Einsames Schaf auf dem Deich

Auf dem Deich

Mandö

Seehundsafari-Gruppe

Auf der anderen Seite des breiten Priels (Wasserzulauf im Wattenmeer) sahen wir kleine schwarze Punkte auf einer Sandbank.

Die Guides des Vadehavet-Zentrums hatten aber für uns Ferngläser dabei und so konnten wir die Seehunde und Kegelrobben sehr gut erkennen.

Zum fotografieren hätte man ein Zoomobjektiv haben müssen, was wahrscheinlich sehr viel Geld kostet.

Dennoch hat Andre versucht, durch das Fernglas ein Foto zu machen und es ist doch recht anständig geworden.

Seehundsafari

Guide vom Vadehavet-Zentrum

Ja, wo liegen sie denn…?

André sucht die Seehunde

Fotoaufnahme durch das Fernglas

Alleingang?

Wer die Gezeiten im Blick hat, der kann auch diese Safari auch Alleine unternehmen. Mit dem Auto oder Fahrrad lässt sich die Insel Mandø bei Ebbe über einen schmalen Damm erreichen.

Anzuraten ist es aber ein GPS, Gummistiefel, Verpflegung und eine Uhr dabei zu haben. Informationen zu den aktuellen Gezeiten, findest Du hier.

Um die Seehunde zu sehen, solltest Du ein Fernglas dabei haben oder ein Spektiv. Günstige Angebote findest Du auch hier.

Insgesamt ist das Wattenmeer ein grosser Abenteuer-Entdeckungsplats, für Gross und Klein. Diese faszinierende Naturlandschaft zieht einen magisch in seinen Bann.

Dennoch solltest Du Dir immer bewusst sein, das Du nur ein Zeitfenster von ca. 6 Stunden hast und die Flut an gewissen Stellen sehr schnell eintreffen kann.

Informiere Dich umfassend über die Gefahren im Wattenmeer und wenn Du Dir unsicher bist, dann gehe mit einem erfahrenen Guide, der Dir Alles erklären kann.

Helene

Kleine Krabbe

Waschbrettmuster

Mehr aus Dänemark

Unsere kleine Dänemarkserie endet nun hier. Vorerst! Wir werden aber in Zukunft noch mehr Blogberichte für Dich über Dänemark schreiben.

Wenn Du diese also nicht verpassen möchtest, dann melde Dich bei unserem E-Mail Benachrichtigungsservice an. „Briefe aus Skandinavien“

Ausserdem findest Du uns auf Instagram oder Facebook und einige unserer Bilder kannst Du auf Redbubble finden.

Kennst du Die ersten beiden Teile noch nicht?

Dann lese hier den ersten Teil Skagen – Hier küssen sich die Meere und hier den zweiten Teil Wandernde Sanddünen in Dänemark.

Schreibe doch gerne einen kurzen Kommentar, hier unter diesem Blog.

Vielen Dank für Dein Interesse

Med vänlig hälsning!

Helene & Andre

Schreib uns deine Meinung oder Frage

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: