Type and press Enter.

Gibt es „Die“ gratis Kreditkarte für den Urlaub?

Gehst du in die Kirche? Egal ob du nun gläubig bist oder nicht. Mit Sicherheit kennst du die Kollekte, die beim Gottesdienst herrum gerreicht wird. Pling, pling… ist immer wieder zu hören und der Beutel wird langsam schwerer mit den Münzen und Scheinen.

Wenn du nun aber irgendwo in Skandinavien zum ersten mal an einem Gottesdienst teilnimmst, kann es auf dich wahrscheinlich sehr befremdlich wirken, wenn du den Geistlichen mit einem Kartenlesegerät in der Hand siehst und die Gläubigen dort ihren Pin eingeben.

Ja, du liest richtig. Die Kirche sammelt die Kollekte in Skandinavien digital per Karte!

ßes mit Karte

Die Menschen in Skandinavien sind schon seit Jahren ein Volk mit Plastikkarten im Portmonee. Sie gehören einfach zu ihren alltäglichen Gewohnheiten und im Café, im Restaurant, am Kiosk, an Tankstellen und sogar am Parkautomat, wird hier  häufiger und viel bequemer mit der Plastikkarte (Kreditkarte) bezahlt, als bei uns in Deutschland.

„Oma swishat“

Großeltern drücken dem Enkelkind schon lange nicht mehr ein paar Groschen in die Hand für etwas Süßes, sondern Swishen* mit der Smartphone-App. Denn auch die Kleinen haben ihr eigenes Konto mit einer Bezahlkarte, die sie am Kiosk kinderleicht anwenden.

Mittlerweile wird im Norden bei Kleinstbeträgen nicht einmal mehr die PiN-Nummer benötigt. Es wird geblibbt in Skandinavien. Die Karte hat einen Sensorchip (NFC) eingebaut, der nur noch über das Lesegerät gehalten werden muss zum bezahlen. Blibb, fertig!

*Swish ist eine App mit der die Schweden schnell und einfach Geld überweisen können. Benötigt wird nur die Telefonnummer des Empfängers.

Die Problemfalle

Viele Unternehmen in Skandinavien nehmen aus Sicherheitsgründen auch kein Bargeld mehr an und dies kann für die Reisenden zu einem echten Hinderniss werden, wenn sie nicht gut darauf vorbereitet sind.

Wenn du z.B. an der Tankstelle dein Auto volltanken willst und du nur Bargeld dabei hast, dann hast du ein Problem.

Viele der Tankstellen z.B. in Schweden oder Dänemark sind heute nicht mehr bemannt und haben nur noch Automat-Zapfsäulen die du nur mit einer passenden Karte benutzen kannst.

Auch im Café oder Restaurant kann es sein, das nur die Karte von dir verlangt wird.

„Kontrollverlust“

Leider sind wir Deutschen immer noch zu sehr gewohnt, fast Alles mit Bargeld zu bezahlen und meinen, die Kontrolle zu verlieren, wenn zuviel mit der Karte gezahlt wird.

Unsere Erfahrung ist genau das Gegenteil. Wir haben mehr Kontrolle über das Konto, weil die App auf dem Smartphone uns auch immer den aktuellen Kontostand anzeigen kann. So wissen wir jederzeit, was wir noch zur Verfügung haben.

Gedankenspiele

Die meist gestellte Frage für künftige Skandinavien-Urlauber ist wohl die:“ Kann man mit seiner EC-Karte in Skandinavien bezahlen oder benötige ich eine Kreditkarte?“

„Ja & Nein“

Viele von uns haben aus unterschiedlichen Gründen keine Kreditkarte und spielen daher mit den Gedanken, sich für den Skandinavien-Urlaub extra eine zu bestellen.

Und da kommen die kostenlosen und „Gebührenfreie Kreditkarte“ aus dem Internet gerade recht. Keine Gebühren und keine Verpflichtungen, so werden die Karten von den Banken in bunten Werbeanzeigen angeboten.

Doch nicht so schnell

Und ganz langsam, der Reihe nach. Wir erklären dir jetzt, worauf es ankommt, wenn du mit der EC-Karte zahlen möchtest und zeigen dir wie die Angebote von bekannten Kreditunternehmen aussehen.

Lese dir die einzelnen Punkte genau durch um das System der EC-Karte zu verstehen und warum es so wichtig sein kann, eventuell doch eine Kreditkarte von Visa oder Mastercard im Urlaub zu haben.

Wenn du Fragen bezüglich dieses Themas hast, dann kannst du diese gerne in das Kommentarfeld unter diesem Beitrag schreiben.

Die EC-Karte

Du und wie viele andere Reisende aus dem deutschsprachigen Raum, werden eine sogenannte „EC-Karte“ besitzen.

Eigentlich heißt diese Karte seit 2007 „Girocard“ und ist eine Debitkarte. Debit bedeutet, das dein Geld, nach einem Einkauf, sofort von deinem Konto abgebucht wird. Über die Bezahlterminals an den Kassen, wird zudem gleich bei der Bank auf elektronischen Weg angefragt, ob du genügend Geld zur Verfügung hast.

Um mit dieser Karte auch im Ausland bezahlen zu können, arbeiten die Banken mit den Unternehmen „Mastercard“ und „Visa“ zusammen, die auch über solche Debitcards verfügen. Diese internationalen Systeme nennen sich „Maestro“ oder „Vpay“ und sind mit ihrem Logo bei deiner EC-Karte evtl. aufgedruckt.

„Schau auf deine Karte“

Mit diesem Logo, kannst du deine EC-Karte „fast“ überall in Skandinavien und in Europa, als Zahlungsmittel einsetzen oder an Automaten einfach Bargeld abheben. Eigentlich ganz easy. Doch man hört immer wieder von Reisenden, die in Skandinavien waren, das ihre Karte leider nicht akzeptiert wurde.

Solltest du dieses Logo nicht auf deiner Karte haben, dann wird die Karte höchstwahrscheinlich nicht in Skandinavien funktionieren. Frage bei deiner Bank nach, ob du Eine Karte mit Logo bekommen kannst.

Achtung Gebührenfalle

In jedem Fall solltest du dich aber zudem über die Gebühren informieren, die bei Zahlungen mit der „Girocard“ oder Abhebungen im Ausland anfallen. Insbesondere am Geldautomaten fallen oft hohe Kosten für dich an. Doch auch bei Giro-Zahlungen im Laden, wird in vielen Fällen ein kleiner Prozentsatz des Umsatzes von deinem Konto abgebucht.

Beim Bezahlen mit Karte in Fremdwährung fallen normalerweise Gebühren an Diese können zwischen 1 bis 3% liegen.

Vor der Reise solltest du deshalb abwägen, ob die Anschaffung einer Kreditkarte als Zahlungsmittel in Skandinavien für dich günstiger wäre. Viele Kreditkarten-Anbieter nehmen aber oft hohe Gebühren. Man bezahlt z.B. eine Jahresgebühr für die Nutzung der Karte, Gebühren für eine Geldabhebungen am Automaten und Transaktionsgebühren beim Bezahlen im Ausland.

Aber im Internet findest du auch zahlreiche Angebote, die für kostenlosen und Gebührenfreien Karten werben.

Stimmt das?

Gibt es die „Gebührenfreie Kreditkarte“? Jein!

Wir haben dem Jein ein wenig auf den Zahn gefühlt und haben für dich einige interessante Angebote gefunden.

Aber warum solltest du überhaupt eine Kreditkarte mitnehmen?

Genug Bargeld für eine mehrwöchige oder monatige Reise mitzunehmen ist nicht sehr ratsam. Du kannst dein ganzes Geld verlieren oder es wird dir gestohlen. Eine Kreditkarte kann auch ein Backup zu deiner „EC-Karte“ sein, wenn diese mal nicht funktionieren sollte.

Wenn du einen Flug oder ein Hotel online buchen willst, bleibt dir ebenfalls oft keine andere Wahl als eine Kreditkarte zu zücken. Ausländische Fluggesellschaften und Hotelbuchungs-Seiten akzeptieren oft nur Kreditkarten als Zahlungsmittel. Das gilt erst recht wenn du im Ausland ein Auto mieten willst.

„Backup für den Urlaub“

Zu 99% werden Kreditkarten weltweit akzeptiert und man kann mit ihnen auch an jedem Geldautomat einfach Bargeld abheben und du hast ein zusätzliche Absicherung, wenn du eine EC-Karte bzw. Bargeld verlierst.

Damit du dir jetzt nicht so viel Arbeit bei der Suche nach einer Kreditkarte für dich ohne lästige Gebühren machen musst, haben wir für dich hier einige Kreditkarten mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Die Gebührenfreie Kreditkarte

Wenn du jetzt eine Reise nach Skandinavien planst, kann dir die Wahl der richtigen Kreditkarte eine ganze Menge Geld und Nerven sparen. Die Lösung für deine nächste Reise nach Skandinavien, ist eine Kreditkarte ohne jegliche Auslandsgebühren. Aber wie bei fast allen Angeboten, gibt es auch hier, immer einen kleinen Haken dabei.

Die Banken wollen natürlich auch Geld verdienen und verschenken nicht einfach so etwas. Dennoch gibt es Angebote, die für dich interessant sein könnten.

Die Anforderungen an deine Kreditkarte

Bei der Suche nach der besten 0 % – Reisekreditkarte wirst du evtl. wenige oder viele Anforderungen haben. Die Wichtigsten für dich sollten aber…

  • Kostenlose Bargeldabhebung in Skandinavien und weltweit
  • Keine Auslandsgebühren bei Zahlung in der Landeswährung
  • Keine Wechselkursgebühren
  • Keine Jahresgebühr
  • Überall anwendbar

…sein

Wir haben für dich die 3 Kreditkarten unter die Lupe genommen, die im Internet am meisten Angeboten werden und die du auf deiner Reise in Skandinavien anwenden kannst.

Alle erfüllen die oben genannten Anforderungen komplett aber zwei von ihnen haben einen kleinen Haken. In der Auflistung erfährst du von den Vor-und Nachteilen der einzelnen Karten.

Wir haben bewusst nur 3 Stück ausgewählt um dir eine bessere Übersicht zu gewährleisten und um dir den Einstig in die „Kreditkartenwelt“ zu erleichtern.

Wir können dir nicht sagen, welche Kreditkarte für dich persönlich „die Beste“ ist. Jeder Mensch hat andere Erwartungen und Bedürfnisse, aber im Fazit am Ende dieses Blogs kannst du unsere Empfehlung nachlesen.

Die DKB Cash Visa Card

Seit vielen Jahren soll die DKB-Kreditkarte allgemein als die beste Reise-Kreditkarte gelten. Ganz viele Reiseblogger schreiben darüber und empfehlen sie immer wieder.

Die DKB unterscheidet hierbei in Aktivkunden und Standardkunden. Die Bedingung um ein Aktivkunde zu sein ist, dass monatlich mindestens 700 € auf dem DKB-Konto eingehen. Erst ab dieser Summe kann man die DKB Visa Card als Kreditkarte weltweit voll ausnutzen.

Als Standard-Kunde (monatlicher Eingang unter 700€) kannst du nur im EU-Raum diese Karte wirklich kostenlos anwenden. In Norwegen oder Island z.B. werden bei Transaktionen wiederum Gebühren fällig. Weitere Infos dazu findest du Hier auf der Seite von DKB in einer Übersicht.

Mit oder ohne Girokonto:

  • Mit Girokonto

Jahresgebühr:

  • kostenlos

Auslandseinsatzentgelt:

  • Als Aktivkunde kannst du weltweit kostenlos Geld abheben und kostenlos bezahlen
    • Dafür müssen 700 € monatlich auf dem Konto eingehen. Hin- und wieder Zurücküberweisen ist möglich, ebenso mehrere Einzelzahlungen. Hauptsache am Ende eines Monats sind insgesamt 700 € auf deinem DKB-Girokonto
  • Als Standardkunde kannst Du nur in Euro-Ländern kostenlos Bargeld abheben und bezahlen

Automatengebühr:

  • Automatengebühren die der Atutomatenbetreiber erhebt werden bei der DKB Visa Card nicht erstattet
  • Immer darauf achten, das der Automat das Visa-Logo hat um geb¨hrenfrei Geld abzuheben

Sollzinsen:

  • Die DKB Visa Card ist eine Prepaid-Karte (keine Sollzinsen)
    • Das heißt, dass sie erst mit Guthaben aufgeladen sein muss, bevor Du mit ihr bezahlen kannst
    • Das geht ganz bequem im DKB Online-Banking, indem Du Beträge von deinem Girokonto auf die Kreditkarte umbuchst

TAN-Verfahren:

  • Tan2go mit einer App auf dem Handy
  • Mit TAN-Generator

Notfall-Service:

  • Als Aktivkunde gehört ein Notfallpaket zu den Inklusivleistungen.
    • Innerhalb von 48 Stunden stellt die DKB dir eine Ersatzkarte zu und versorgt dich mit Notfallbargeld
    • Einen Bericht, wie das Ganze ablaufen kann, findest Du hier
  • Als Standardkunde fallen hohe Gebühren für das Notfallpaket an

Weitere Vorteile:

  • Für ein Kreditkartenkonto unüblich, erhältst Du 0,2% Zinsen auf dein Guthaben
  • Die DKB bietet ein Online-Cashback System an. Bei mehreren Shops bekommst Du beim Online-Einkauf einen prozentualen Anteil zurückgezahlt. Auch Reiseseiten wie Booking.com, Ebookers und ähnliche sind dabei.

Übersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen:

  • Übersichtliche DKB Homepage
  • In den Preislisten sind alle Kosten und Konditionen transparent aufgeführt

Nachteile:

  • Die DKB erstattet keine Automatengebühren von Automatenbetreibern ohne Visa-Logo mehr
  • Ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 € muss gewährleistet sein, um von den Vorteilen der DKB Visa Card wirklich zu profitieren
 Zum Angebot

Santander 1Plus Visa Card

Diese Reise-Kreditkarten von Santander ist optimal, wenn du nicht extra ein separates Girokonto eröffnen möchtest und du oft in Länder reist, wo an Automaten Fremdgebühren anfallen, die du später zurückfordern kannst.

Wenn du oft und viel tankst, bekommst du mit der 1plus Visa Card 1 % deiner Tankkosten zurück (bis max. 400 € Umsatz im Monat). Sie ist aber keine Prepaidkarte und du bekommst einen Kreditrahmen. Wenn du nicht schnell genug bist, beim ausgleichen des Kontos, fallen hohe Zinsen an beim abbezahlen des Kredites.

Mit oder ohne Girokonto:

  • ohne Girokonto
    • Girokonto kann aber auf Wunsch zugebucht werden

Jahresgebühr:

  • kostenlos

Auslandseinsatzentgelt:

  • Weltweit kostenlos bezahlen (max. 10x / Tag)
  • Weltweit kostenlos Geld abheben (max. 300 € / Tag)

Automatengebühr:

  • Automatengebühren werden bei der Santander 1Plus Visa Card nachträglich erstattet.

Sollzinsen:

  • Beträge müssen im Nachhinein via Überweisung ausgeglichen werden
  • Automatisch eingestellt ist die Teilzahlung, wofür hohe Sollzinsen von 13,98% anfallen
  • Eine SEPA-Lastschrift für eine Komplettzahlung ist leider nicht möglich. Stattdessen musst Du bei Komplettausgleich die Überweisung stets manuell tätigen
    • Das ist leider ein Fallstrick bei der Santander 1Plus Visa, der Disziplin erfordert
  • Tipp: Du kannst die Santander 1Plus Visa Card vorher mit Guthaben aufladen, so dass Du den Ausgleich mit Sollzinsen von vorne herein umgehen kannst

TAN-Verfahren:

  • Nur mit iTan-Liste möglich
    • Auf der Reise mit einer Liste aller benötigten TANs herumzufahren, widerspricht dem eigentlichen Sicherheits-Empfinden. Wird deine komplette Reisetasche gestohlen wird, verlierst du, wenn du Pech hast, Kreditkarte und die iTAN-Liste an den gleichen Dieb. Das macht es ihm weitaus einfacher, deine Reisekreditkarte zu missbrauchen

Notfall-Service:

  • Soweit ich das in Erfahrung bringen konnte, gibt es keinen kostenlosen Notfall-Service

Weitere Vorteile:

  • Weltweit 1% Tankrabatt

Übersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen:

  • Die Homepage der Santander Bank ist einfach, aber übersichtlich gehalten
  • Konditionen der Kreditkarte sind schnell gefunden und transparent

Nachteile:

  • Überweisungen sind nur mit einer iTAN-Liste möglich.  Gerade beim Reisen, wo Gegenstände geklaut werden könnten, ist es nicht ratsam mit einer Liste herumzulaufen.
  • Der zweite Punkt ist, dass man immer selbst darauf achten muss, Umsätze rechtzeitig auszugleichen. Ein SEPA-Lastschriftverfahren kann nicht eingestellt werden.  Das kannst du natürlich umgehen, indem du vorher Guthaben auf die Kreditkarte lädst.
  • Eine Beschränkung auf maximal 300 € Bargeld am Tag ist evtl. zu wenig.
  • Hohe Soll-Zinsen
Zum Angebot

Advanzia Mastercard Gold

Die Advanzia Mastercard Gold ist im Gegensatz zu den beiden Visa-Karten eine Kreditkarte von Master-Card. Auch sie wird im Internet von vielen Reisebloggern als die Kreditkarte angeboten.

Alles in allem wirkt sie auf den ersten Blick ganz solide, aber auf den zweiten stellt man eine kleinen Haken fest. Beim Bargeldabheben fallen nämlich hohe Zinsgebühren an.

Mit oder ohne Girokonto:

  • Ohne Girokonto

Jahresgebühr:

  • kostenlos

Auslandseinsatzentgelt:

  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
    • Nachteil ist aber: Für das abgehobene Geld fallen dann Zinsen an! Pro Monat sind das 1,73%, je schneller du also den Betrag ausgleichst, desto weniger Kosten entstehen
    • Tipp: Erst gar nicht Geld abheben

Automatengebühr:

  • Automatengebühren werden bei der Advanzia Mastercard Gold nicht erstattet

Sollzinsen:

  • Für Teilzahlungen fallen 1,53% Sollzinsen pro Monat an
  • Kein SEPA-Mandat für Komplettzahlungen
    • Komplettzahlungen zur Umgehung der Sollzinsen musst Du manuell überweisen
  • Guthaben auf der Kreditkarte ist nicht möglich, das heißt Du kannst die Karte auch nicht vorher aufladen

TAN-Verfahren:

  • Mobile TAN
    • Im Ausland können für das Empfangen der SMS Gebühren anfallen

Notfall-Service:

  • kostenloser Notfall-Service

Weitere Vorteile:

  • Reiserücktritt, Reisegepäck, Reisehaftpflicht, Reiseunfallversicherung, Auslandskrankenversicherung inkl Krankenrücktransport inklusive
    • gilt für Reisen bis zu 90 Tagen, wenn 50% der Gesamttransportkosten mit der Kreditkarte bezahlt wurden

Übersichtlichkeit und Transparenz über Konditionen:

  • Undeutlich sind die Zinsen für die Bargeldabhebung irgendwo formuliert. Es heißt, Bargeld könne weltweit ohne Gebühren abgehoben werden, gleichzeitig entstehen aber sehr wohl Kosten durch die 1,73% Sollzinsen ab dem ersten Tag.

Nachteile:

  • Für das abheben von Bargeld fallen bei der Advanzia Mastercard Soll-Zinsen an, Geldabhebungen werden aber gleichzeitig als kostenlos propagiert. (Kundentäuschung?)
  • Komplettzahlung zur Umgehung der Sollzinsen musst Du manuell tätigen.
 Zum Angebot

Unser Fazit

Die perfekte Kreditkarte gibt es nicht, wenn man sie kostenlos und Gebührenfrei haben möchte. Dennoch sticht unter den drei Angeboten, die wir uns näher angeschaut haben, eine Karte besonders heraus.

Die DKB-Cash-Visa Card bietet für dich als Reisender ein transparentes Angebot und Handhabung an, wenn du jeden Monat mindestens 700€ auf dein Girokonto bei der DKB einzahlst. Nur dann ist diese Karte wirklich kostenlos und fast frei von Gebühren.

Mit einer App im Smartphone, hast du leicht und schnell die komplette Kontrolle über dein Konto und deine Prepaid-Kreditkarte. Du kannst nur das ausgeben, was du auch auf der Karte hast.

Im Gegensatz zu der DKB-Karte sind die von Santander und die Advanzia mit  leicht versteckten Gebühren ausgestattet. Bargeldabhebungen am Automaten kann schnell teuer werden, wenn du nicht aufpasst.

Sie sind auch keine Prepaidkarten, so das die Gefahr besteht, das du mehr ausgibst als du eigentlich willst und du dafür Zinsen bezahlen musst. Sie sind richtige Kreditkarten und die Banken verdienen sich eine goldene Nase mit den hohen Zinsen. Evtl. kann eine Kreditkarte mit Jahresgebühr bessere Soll-Zinsen haben.

Unser Tipp

Es reicht in den meisten Fällen um mit deiner EC-Karte (mit Maestro Logo) durch Skandinavien zu reisen. Um aber ein „Backup“ zu haben, solltest du dir dennoch Gedanken über die Anschaffung einer Kreditkarte machen. Schnell kommt man in eine Situation, in der es evtl. notwendig ist, schnell und einfach etwas zu bezahlen.

Wenn du mit dem Auto verreist und regelmäßig tanken musst, dann kommst du um eine Kreditkarte nicht herum, weil einige Tankstellen nur Visa oder Mastercard etc. annehmen und mit der Girocard nichts anfangen können.  Da in Skandinavien sehr viele Tankstellen nicht besetzt sind, kannst du auch nicht mit Bargeld das Benzin bezahlen.

Packe auch für den Notfall etwas Bargeld in der entsprechenden Landeswährung mit ein (ca.50€-100€), denn es kann ja auch sein, das die „elektronischen Geräte“ mal nicht funktionieren.

Spreche auch mit deiner Bank über mögliche Angebote von Kreditkarten, bevor ihr etwas über das Internet zu schnell abschließt und zu hohe Sollzinsen zahlen müsst. Der Urlaub soll ja in guter Erinnerung bleiben und nicht in unnötigen Schulden enden.

Willst du noch andere Kreditkarten vergleichen, dann kannst du dies z.B auf Check24 tun. Folge dazu diesen Link

Hast du noch Fragen?

Schreibe deine Frage in das Kommentarfeld unter diesem Blog und wir helfen dir.

Lese auch unseren Blog über Jokkmokk

Pin it auf Pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
www.mersinlist.com | adana escort | eskisehires.com